Wissenswertes von A bis Z

Auf dieser Seite erfahren Sie einiges über den organisatorischen Ablauf in den Waldkindergruppen.

Helfen Sie mit, diesen gemeinsam mit uns so reibungslos wie möglich zu gestalten!

Für mehr Info - lesen sie bitte unser pädagogisches Konzept.

Anmeldung

Anmeldung + Info:

Frau Verena Jungmeier erreichen sie donnerstags von 15.00-18.00 Uhr unter 0664 9769758.

Wir nehmen uns gerne Zeit und informieren Sie über alles Wissenswerte.

 

Wir empfehlen eine baldige Vormerkung im Waldkindergarten. Wir reihen nach Anmeldedatum. Weiters werden Wilheringer Kinder und Geschwisterkinder bevorzugt aufgenommen.

 

Gerne können sie sich auch auf dieser Homepage online für einen Kindergartenplatz anmelden (vormerken). Wir nehmen dann Kontakt mit ihnen auf. Online Anmeldung

 

Weiters können sie auch gerne für alle Anfragen eine E-Mail an: info@naturpaedagogik.net senden oder direkt unser Kontaktformular verwenden.

Bring - und Abholzeiten

Bringzeiten: MO-FR 7.30 - 9.00 Uhr

Abholzeiten: MO-FR 12.00 - 13.00 Uhr

 

Bei 3-jährigen Kinder sollten zum Wohle des Kindes die Randzeiten nicht von Beginn an voll ausgeschöpft werden. Im Waldkindergarten ist es auch sinnvoll die Anwesenheitszeit der Kinder je nach Witterung etwas zu verkürzen.

Eingewöhnung - Kindergartenbeginn

Der Kindergartenbeginn im Waldkindergarten wird sanft und individuell gestaltet.

Lesen sie diesbezüglich unser Infomrationsschreiben weiter unten.

Kindergartenbeginn INFO.pdf
PDF-Dokument [332.4 KB]

Englisch im Kindergarten

1x pro Woche ist eine Kindergartenpädagogin im Waldkindergarten zusätzlich vor Ort. Diese spricht nur Englisch mit den Kindern und unterstützt die GruppenpädagogInnen in ihrer täglichen Arbeit mit den Kindern.

Weiters setzt sie passend zu den Themen der Kinder und Kindergrupp Zusatzangebote (wie Bilderbücher lesen in englischer Sprache, Lieder in Englisch singen, Spiele in Englischer Sprache spielen...). Fern von jeglichem Unterichtscharakter sollen die Kinder einen ersten lustvollen, freiwilligen Kontakt zu einer anderen Sprache finden können.

Elterngespräche

Neben zwei Elternabenden im Jahr findet auch pro Halbjahr ein verpflichtendes Elterngespräch statt.

In diesen Entwicklungsgesprächen tauschen sich die PädagogInnen mit den Eltern über ihre Kindbeobachtungen aus. z.B. werden folgende Themen besprochen: Wie geht es dem Kind zu Hause und im Kindergarten?, Was spielt es gerne?, Was sind seine Herausforderungen zu Hause und im Kindergarten?, Gibt es für die Eltern Unklarheiten in der pädagogischen Arbeit?, Wie können wir da und dort noch besser Zusammenarbeiten?, Gibt es besondere Lebensthemen und Übergänge im Leben des Kindes (Geschwisterchen kommt, wechselt in die Schule, Trennung der Eltern,...)?...

Bibliothek

Der Waldkindergarten führt eine Bibliothek mit pädagogisch hochwertigen Bilderbüchern. Diese befindet sich im Bauwagen der Gruppe Sonnenkinder und ist stehts für beide Gruppen verfügbar.

Bilderbücher gehören somit auch tagtäglich zum pädagogischen Alltag des Waldkindergartens.

Ob am Basiscamp oder in den Rucksäcken der PädagogInnenmit in den Wald transportiert, es wird viel gelesen im Waki.

Gewand

Ganz nach dem Motto: "Schlechtes Wetter gibt es nicht, nur schlechte Kleidung" ist in unseren Waldkindergruppen gutes Gewand für unsere Kinder sehr wichtig. Die Kinder kommen schon in der Früh fix fertig der Witterung entsprechend angezogen in den WAKI.

Für jedes Kind steht in unseren Aufwärmestuben eine Box bereit, welche mit Wechselgewand von den Eltern zu befüllen ist.

Gruppenübergreifend Arbeiten

Das Team der beiden Waldkindergruppen arbeitet viel miteinander. In den wöchentlichen Teambesprechungen werden gemeinsam nächste Vorhaben für beide Gruppen besprochen. Auch Reflexionsgespräche zur pädagogischen Arbeit in beiden Waldkindergruppen werden gemeinsam durchgeführt. Ebenso wird das Konzept jährlich von allen Mitarbeitern gemeinsam weiterentwickelt.

 

Die Kinder können in den Bring - und Abholzeiten (von 7.30-9.00 Uhr undvon 12.00 - 13.00 Uhr) die Gruppen wechseln - da in dieser Zeit beide Gruppen auf den Waldcamps sind. Die Kinder müssen einer/m PädagogIn der eigenen sowie der anderen Gruppe Bescheid geben.

Zusätzlich finden immer wieder gruppenübergreifende Angebote statt. Diese werden stets den Kindern und ihren Bedürfnissen angepasst.

Auch finden gerne Feste sowie Arbeitseinsätze gemeinsam für beide Gruppen statt.

Kochtage

14tägig findet in jeder Waldkindergruppe ein Kochtag statt. An diesem Kochtag wird mit den Kindern, wenn möglich am Lagerfeuer, gesundes saisonales Essen zubereitet.

Gemeinsames Kochen macht Freude, ist sehr verbindend..und die Kinder können viel dabei Lernen. (gemeinsames Planen und dann Zubereiten der Speisen, Tischgestaltung übernehmen, den Abwasch erledigen,...)

Kosten

Der Waldkindergarten ist kein "Gratiskindergarten", er unterliegt dem OÖ Kindergartengesetz - ist jedoch eine pädagogische Sonderform und somit verpflichtet und berechtigt Elternbeiträge einzuheben.

Diese sind nach Einkommen gestaffelt.

 

Für das letzte verpflichtende Kindergartenjahr gelten vergünstigtere Beitragstarife.

Diese Beitragstabelle für das letzte Kindergartenjahr finden sie hier weiter unten.

 

Bei den Jahreseinkommen handelt es sich um NETTO-Beträge. Die Kinderbeihilfe und das Kindergeld werden dem Einkommen nicht zugerechnet. Es wird das Einkommen beider Elternpaare herangezogen. Die Beiträge sind 12-mal jährlich mittels Einzugsermächtigung zu entrichten.

Sind Geschwisterkinder gleichzeitig in Betreuung, gilt für das zweite Kind der um 34% ermäßigte Tarif. Für besonders prekäre Finanzsituationen kann um eine individuelle Vergünstigung angesucht werden. Werden keine Einkommensnachweise vorgelegt, muss der Höchstbetrag angesetzt werden.

 

Beitragstabelle neu - geltend ab 01.09.2016

 

NETTO Jahreseinkommen

Elternbeitrag

Geschwisterkinder

< 20.000 €

89,-- €

60,-- €

> 20.000 €

123,-- €

83,-- €

> 31.000 €

145,-- €

99,-- €

> 42.000 €

169,-- €

115,-- €

                    > 50.000 €

203,-- €

174,-- €

 

                    

         

Beitragstabelle für das letzte verpflichtende Kindergartenjahr (geltend ab 01.09.2016)

 

               NETTO Jahreseinkommen                                             Vereinsbeitrag

 

< 20.000 €

54,-- €

> 20.000 €

74,-- €

> 31.000 €

87,-- €

> 42.000 €

110,-- €

> 50.000 €

142,-- €




 



Zusätzliche Kosten:

 

Einschreibgebühr: 100,- Euro Einschreibgebühr sind gemeinsam mit der Unterzeichnung des Betreuungsvertrages einmalig auf das Vereinskonto zu überweisen.

Materialbeitrag: 55,- Euro Materialbeitrag sind pro Semester an den Verein zu bezahlen.

Musik

Beide Waldgruppen haben Musikinstrumente zum gemeinsamen Musizieren in den Camps. Mit diesen und auch ohne diesen (im Wald mit Stöckchen und allem was wir finden können) wird viel rythmisch gesprochen, gesungen, gespielt...

Notunterkunft

Der Waldkindergarten findet vorwiegend im Freien statt. Da wird draußen gespielt, geturnt, gelesen, gemalt, gebastelt, geklettert,....mit der Natur gelebt. Bei sehr anstrengenden Witterungsverhältnissen haben beide Gruppen beheizbare "Unterstände". In der neuen Jurte sind die Kinder auch vor Sturm und Gewitter sicher.

 

Bei längeranhaltenden gefährlichen Wetterbedingungen (wie Sturmgefahr,....) findet der Waldkindergarten in den Räumlichkeiten der "Waldschule" in Wilhering statt.

Pausetage

Am Beginn des Kindergartens ist es sinnvoll, dass junge Kinder eine Zeit lang einen Pausetag in der Woche haben.

Regentage

Wasser mit allen Sinnen begreifen

Auch an Regentagen sind wir im Waki draußen. Wichtig ist hier vor allem die Kleidung und die eigene Vorbildwirkung. Kinder bewerten das Wetter noch nicht wie Erwachsene. Sie haben Spaß und genießen die Vorzüge jeder Witterung.

Reformpädagogik

Viele sogenannte ReformpädagogInnen haben unsere Pädagogik, unser Leben mit Kindern beeinflusst.

Von Maria Montessori, Fred Donaldson, .....und noch vielen mehr können wir bis heute lernen. Der Waldkindergarten in Wilhering / Leonding hat sein eigenes Konzept entwickelt, inwelches viel Wissen der Reformpädagogen eingeflossen ist und weiter einfließen wird. Nicht Nachmachen ist unsere Devise sonder zu eigen machen, aus sich selbst heraus verstehen, überprüfen und dann Leben. Unser Konzept ist nichts starres - es unterliegt einem stetigem Wandel, weil sich alles Leben weiterenwickeln soll.

 

Unsere Mitarbeiterinnen bilden sich stetig weiter, über Reflexionsgespräche usw. sind sie angehalten ihre eigene Pädagogik zu überdenken. Mit jeder Fortbildung, jeder Kritik, jedem Kind,....wachsen wir so stetig weiter. Refelektiert zu bleiben ist uns sehr wichtig.

 

Veränderung ist das einzig Beständige!

Rucksack

Jedes Kind braucht im WAKI einen gut sitzenden Rucksack. Damit dieser nicht ständig von den Schultern rutscht ist es wichtig dass er auch vorne im Brustbereich eine Schnalle zum Verschließen hat.

Ruhe

Im Waldkindergarten ist es meist auffallend ruhig. Man muss schon zweimal hinsehen, um zu merken ob eine Waldkindergruppe auf dem Camp ist oder nicht.

Das liegt sicherlich in erster Linie daran, dass sich im Freien Lärm nie so aufschaukeln kann wie in einem Raum. So ist es im Waldkindergarten eher möglich, dass sich Kinder ihrem Spiel und Angeboten in Ruhe widmen können ohne von zu viel Lärm gestresst und abgelenkt zu werden.

Platz ist zur genüge vorhanden, damit sich Kinder die ein Bewegungsbedürfnis haben austoben können und andere Kinder die sich gerade einer ruhigeren "Aufgabe" gewidmet haben nicht gestört werden.

Auch die kleine Gruppengröße und ruhige Vorbildwirkung und Lenkung unserer PädagogInnen dienen einer wohligen Atmosphäre.

Schulvorbereitung

Was ist Schulvorbereitung? Still sitzen lernen? Wohl kaum!

 

Fragen stellen, Selbstständigkeit erlangen, Spass am Leben und am Lernen haben, Interesse an Themen haben, sich selbst und seine eigenen Fähigkeiten kennen lernen, von Vorbildern lernen, Ausdauer und Konzentration entwickeln, Mutig sein, Ausprobieren, .....

 

Wir finden - Kinder im Leben begleiten - das ist Schulvorbereitung! Kinder sind verschieden - somit auch unsere Begleitung! Sie sollen mit Anforderungen, Herausforderungen des Lebens umgehen lernen und Freude daran haben. Kinder haben von sich aus eine große Freude am Lernen - diese zu behalten und ihnen ein Umfeld zu bieten wo sie neue Erfahrungen und Herausforderungen meistern können ist unsere Aufgabe.

 

Jedes Kind hat verschieden Fähigkeiten und Entwicklungszeiten. Nicht alle 4 jährigen Kinder zeigen zeitgleich z.B.: Interesse an Buchstaben,.... aber wenn das Interesse da ist (egal wann) dann sollten sie jemanden an ihrer Seite haben mit dem sie spielerisch die Buchstaben entdecken können.

Aus der Gehirn- und Spielforschung weiß man: wenn das Interesse etwas zu Lernen vom Kind ausgeht, lernt es sehr schnell, viel und behält das Wissen auch. Von außen "hineingestopftes" Wissen bringt Kindern nicht sehr viel.

 

Mehr zu kind-zentriertem individuellem Arbeiten mit Kindern und zum Thema Schulvorbereitung finden sie in unserem pädagogischen Konzept.

Spenden

Unser Verein ist gemeinnützig tätig und darf bzw. kann keinen Gewinn erwirtschaften. Im Gegenteil unsere Waldkindergruppen können nur mit Hilfe von Spenden durchfinanziert werden.

Wir freuen uns daher über Geldspenden, aber auch über sinvolle Sachspenden und ehrenamtliche Mitarbeit.

 

Konto für Geldspenden: RAIKA Schönering, BLZ: 34180 Kontonummer: 1021781

sinnvolle Sachspenden: Bastelmaterialien (Holz, Filz, Stoffe, ....) / Werkzeug (Schaufeln, Küberl,...) / Sand für unsere beiden Sandhaufen (muss mind. 1x jährliche aufgefüllt werden)

Mitarbeit: sie haben ein Talent - bringen sie sich ein (Pfeiferl schnitzen, Bücher vorlesen, handwerkliches Geschick, Musikalität, Tanz, Schauspiel, Mitarbeit bei Festen, Astronomie, Physik, ....)

 

Wir freuen uns auf Ihren / deinen Kontakt!

Was passiert im Krankheitsfall?

Kleinkinder erkranken noch häufiger, damit sich ihr Immunsystem gut ausbilden kann. Damit sie wieder ganz gesund werden und andere Kinder nicht anstecken, müssen kranke Kinder zu Hause bleiben. Erst wenn sie einen Tag fieberfrei sind, dürfen sie wieder in den Kindergarten; bei ansteckenden Kinderkrankheiten ist zudem ein vom Arzt ausgestelltes Attest über die Ansteckungsfreiheit des Kindes vorzulegen.

 

Anzumerken ist, dass die Krankheitsfälle im Waldkindergarten sehr viel weniger sind als in Regelkindergärten. Bakterien,...haben wenig Chance sich auszubreiten und viel Bewegung und frische Luft stärken das Immunsystem.

WC

Beide Waldcamps verfügen über abgegrenzte Gebiete zum Klogehen. Dort wird nicht gespielt. Das "große Geschäft" wird mit einer Schaufel vergraben. Mit warmen Wasser und Seife, bzw. im Wald mit Feuchttüchern reinigen sich die Kinder danach die Hände. Die Kinder werden selbstverständlich dabei begleitet und bekommen individuelle Hilfe. Zusätzlich gibt es auf den Camps eine Campingtoilette für Kinder die nicht im Wald aufs Klo gehen möchten. Erfahrungsgemäß wird diese jedoch so gut wie nie benutzt.

Wir sind viel im Wald unterwegs - auf jedem unserer "Waldspielplätze" gibt es ebenso abgegrenzte "WC-Plätze".

Winter

Der Winter ist eine wunderbare Jahreszeit. Warum sich viele den Waldkindergarten im Sommer vorstellen können, aber nicht im Winter? Unserer Erfahrung nach sind die Sommer in Österreich oft verregnet,...

Egal, unsere Erfahrung ist: Eltern ziehen ihre Kinder sehr gut für das draußen sein im Winter an - viel besser als sich selbst. Kinder haben grundsätzlich keine Wertung über das Wetter und bei guter Kleidung + energiereicher gesunder Jause macht jedes Wetter Spass und bringt neue Erfahrungen mit sich.

 

Und natürlich soll der Waldkindergarten kein "Überlebenscamp" für Kleinkinder werden - wir sind vor Ort bestens mit Räumlichkeiten ausgestattet wor wir uns aufwärmen und auch Aktivitäten drinnen anbieten können.

Zecken

Ob sie ihr Kind Zeckenimpfen lassen oder nicht, liegt in ihrer Entscheidung. Wir empfehlen ihr Kind zu den Zeckenzeiten regelmäßig nach Zecken abzusuchen. Lange leichte Kleidung anzuziehen und Zeckensprays zu verwenden.

 

Unsere jahrelange Erfahrung zeigt: die Zecken kommen bei uns sehr selten vor und sind überhaupt kein präsentes Thema.